Hier findest Du eine Bauanleitung für einen Luft – Innenfilter.

Natürlich kann man sich einen Filter von der Stange kaufen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, einen Filter selber zu bauen! Das geht sogar relativ einfach.

Die Vorteile vom Luft – Innenfilter

  • So gut wie keine Reinigung erforderlich
  • Geringer Stromverbrauch
  • einsehbar, transparent
  • Kann praktisch nicht kaputt gehen (bis auf der Kompressor nach vielen Jahren?)
  • Geringe Kosten
  • Maßgeschneidert
  • Gute Wasserqualität

In den Aquarien meines Fachgeschäftes laufen seit Jahren meine selbstgebauten Innenfilter. Die Wasserqualität ist sehr gut, die Stromkosten niedrig und es fallen so gut wie keine Wartungsarbeiten an.

Achtung
Der Wasserstand darf nicht unter die untere Kante des Filters fallen. Ansonsten funktioniert er nicht mehr, da kein Wasser mehr reinläuft.
Falls der Filter nicht genau rechtwinkelig wird, steht er am Besten mit nur einer Seite an der Wand oder gleich mit ein paar cm Abstand zu beiden Wänden bzw. zur Ecke des Aquariums. Damit sich keine kleinen, neugierigen Bewohner zwischen Filter und Wand einklemmen.

 

Funktionsweise

  • Das Wasser läuft über eine niedrige Seite in den Filter und passiert zuerst die Filterwatte und anschließend den Filterbims.
  • Unten im Filter kann das Wasser durch einen Übergang in die kleinere Kammer.
  • Dort befindet sich der Luftheber.
  • Der Kompressor (außerhalb der Aquariums!) schickt Luft durch den Luftschlauch bis zur unteren Öffnung des Lufthebers.
  • Dort steigt die Luft nach oben und nimmt das Wasser mit.
  • Das Rohr des Lufthebers ragt aus dem Filter. Er ist abgewinkelt, damit das Wasser wieder zurück in das Aquarium plätschert.
  • Dadurch wird das Wasser mit ausreichend Sauerstoff angereichert.

 

Bauanleitung / Schritt für Schritt

Bauteile und Werkzeug

Bauteile

  • Glas (in diesem Fall die Glastür von einem alten Schrank) z. B. 5mm stark
  • Aquarium-Silikon Beispiel
  • Filterschwamm (grob)
  • Filterröhrchen (siporax) oder wie hier Filterbims
  • Filterwatte
  • Luftheber
  • Luftschlauch
  • Lufteinstellschraube
  • Kompressor (klein)

Werkzeug

  • Glasschneider
  • Winkel (In diesem Fall ein Stück Holz)
  • Silikonspritze
  • Tesafilm
  • wasserfester Stift zum anzeichnen
  • Zollstock
  • Zange
  • Schleifpapier (80er)
  • Staubsauger

 

Der alte Filter

der alte Filter im Aquarium

1. Maß nehmen

Dieses Beispiel zeigt den Bau vom Luft – Innenfilter für einen Kunden.
Das Aquarium mißt L/T/H 60cm x 30cm x 33cm. Der Filter soll auf einer Schicht Kies stehen. Noch besser ist es, wenn der Filter direkt auf dem Glasboden steht.

 

WICHTIG
Entscheidend ist, daß die 3 langen Seiten des Filters knapp über dem (maximalen) Wasserstand sind. Die niedrigere Seite soll ca. 2cm unter dem Wasserspiegel liegen, damit das Wasser in den Filter laufen kann.

Die Abmessungen des Aquariums

 

Lege zu Begin die Maße des Filters fest. Dabei ist die Dicke des Glases zu beachten! Wenn Du den Filter beim ersten Mal richtig bauen willst, solltest Du dir die Maße VORHER gut überlegen. Sonst baust Du ihn 2 mal 🙂

 

Ein Profi-Glasschneider mit Öltank. Statt Öl geht auch Terpentin. Jeder andere Glasschneider funktioniert auch.

Der Glasschneider

 

In Ermangelung eines anständigen Winkels, muss diese Holzlatte herhalten. Das führt dazu, dass der Filter später etwas schief wird. Macht aber gar nix!

Ausmessen des Glases und anzeichnen

 

Hier 2 Fotos vom schneiden des Glases sowie ein Video. Nach dem Schnitt muss das Glas zügig gebrochen werden! Das Video zeigt die elegantere Brech-Methode mit einem Zollstock unter dem Glas.

Schneiden des Glases So kann man das Glas auch brechen

 

Das Video vom schneiden und brechen des Glases.

 

Mit Schleifpapier werden scharfe Kanten bearbeitet. In diesem Fall muss der Schneider herhalten.

Abschleifen des scharzen Kanten

 

Die fertigen Seiten werden testweise zusammengehalten

Erstes zusammensetzen vom Innenfilter

 

und mit Tesafilm fixiert.

Fixierung des Gehäuses mit Tesafilm

Der Glasboden im DetailVor dem kleben

 

Die genaue Position wird angezeichnet.

Vor dem kleben anzeichnen

 

Auf die Kanten kommt der Silikonkleber.

Auftragen des Silikonklebers auf die Glaskante der Seitenwand

 

Der Filter passt genau. Hier steht der Filter auf dem Kopf. Es ist die untere Öffnung zu sehen. Hier fließt das Wasser von der großen Kammer mit dem Filtermaterial in die kleinere Kammer mit dem Luftheber.

Überprüfung des Maße

 

Geklebt und wieder fixiert.

Gehäuse geklebt und fixiert. Detailansicht.

 

Detailansicht der oberen Seite.

Detail der oberen Kante

 

Detailansicht der unteres Seite (Boden). Nun muß das fertige Glasgehäuse trocknen. Normalerweise dauert das 24h. In einem Aquarium-Geschäft mit hoher Luftfeuchtigkeit kann das auch ein Wochenende dauern.

Innenfilter unterer Bereich

 

Filterschwamm

Blauer Filterschwamm

 

Filterwolle

Weiße Filterwolle

 

Ein alter Luftheber

Ein schöner alter einfacher Luftheber

 

In dem Luftschlau sollte eine Reduzierschraube eingefügt werden. Je nachdem wie stark der Kompressor ist, kann der Luftstrom genau eingestellt werden.

Einstellschraube im Luftschlauch

 

Ein beispielhafter (günstiger) Kompressor. Entgegen der Empfehlung läuft das kleinste Gerät mit nur 2,5 Watt sehr gut in einem 60 Liter Aquarium.

Verpackung KompressorUnion Star Kompresser mit 2,5 Watt

 

Der fertige Lufthebe-Filter.

Der fertige Innenfilter Innenfilter komplett mit Zubehör

 

Hier hält der Schwamm den Heber an Ort und Stelle. Es ist noch eine Lücke zwischen Schwamm und Glas zu sehen. Die sollte ebenfalls mit einem Schwamm geschlossen werden, damit sich auch kein Fisch in den Filter verirrt.

Obere Teil des fertigen Filters

 

Die komplette Befüllung.

Befüllter Filter    Andere Seite

 

Der Filter in Aktion.

Der Filter in Aktion

Sprudelndes Wasser